Aktive 18/19


SKG schafft Klassenerhalt!!!

 

Am vergangenen Sonntag den 19.05.19 empfing man mit Viktoria Griesheim, einen zuletzt schwächelnden Gegner zum letzten Heimspiel der Saison. Nach dem wichtigen Auswärtserfolg letzte Woche in Schneppenhausen, wollten die Grünen bei noch zwei ausstehenden Spielen den Klassenerhalt nun endlich perfekt machen. Erfreulicherweise konnte Trainer Reitz zudem auf den Langzeitverletzten Christian Steitz wieder zurück greifen. Gräfenhausen übernahm von Beginn an das Kommando und versuchte der Viktoria sofort klar zu machen, wer heute den Platz als Sieger verlassen würde. Mit Pascal Stork hatten die Gäste jedoch ihren Goalgetter aus der Hessenliga dabei, der die erste Offensivaktion direkt zur 1:0 Führung verwandelte (11.). Einen vermeintlich geklärten Freistoß, köpfte Stork aus knapp zwölf Metern gekonnt ins lange Eck zur frühen Führung seiner Mannschaft. Die SKG ließ sich am heutigen Nachmittag davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen und antwortete quasi im Gegenzug mit dem Ausgleich. Flügelflitzer Muhsin Sahin trieb über die linke Außenbahn einen Ball bis zur Grundlinie und fand mit seiner Hereingabe den mitgelaufenen Florian Volz, der per Kopf zum 1:1 Ausgleich einköpfte (12.). Die Gastgeber drückten weiter aufs Gaspedal und wurden belohnt. Die Gäste bekamen den quirligen Sahin wieder nicht zu stoppen und dieser konnte nach tollem Lauf, auf den freistehenden Jan Pipek quer legen. Pipek ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte zur 2:1 Führung für die SKG (25.). Nachdem man sich erhoffte den Gästen nun seinen Stempel aufzudrücken, wurde man eiskalt in Form vom besten Torjäger der Viktoria bestraft. Efstathios Alikotsis schob bereits vier Minuten später, nach einem mustergültigem Konter zum 2:2 Ausgleich in die Maschen ein (29.). Aber auch diesen Rückschlag steckten die Jungs von Reitz sofort weg und drehten vor der Pause noch einmal richtig auf. Mit einem Doppelschlag sorgte Volz binnen zehn Minuten, für den 4:2 Pausenstand seiner Mannschaft (33. / 43.). Sahin und Sales fanden jeweils nach toller Vorarbeit den in Höchstform auflaufenden Abnehmer Florian Volz. Drei Treffer waren ihm heute aber nicht genug und somit setzte er nach der Halbzeitpause noch einen drauf, indem er wiederum nach schöner Vorarbeit von Muhsin Sahin zum 5:2 traf (56.). Es war eindeutig, dass die Gäste aus Griesheim mit den agilen Sahin und Volz mehr als nur Schwierigkeiten hatten. Kurz darauf tauschte Reitz seinen Stürmer eins zu eins aus und brachte Fabian Kraus ins Rennen. Volz der sich redlich seinen Abgang verdient hatte, wurde unter tosendem Applaus vom Feld begleitet. Der Torsegen nahm aber weiterhin seinen Lauf. Griesheim meldete sich nämlich unnötigerweise nochmals eine halbe Stunde vor Schluss mit dem 5:3 Anschlusstreffer zurück (61.). Was an Torspektakel für den neutralen Zuschauer nach rund einer Stunde geboten wurde, war für die Trainer beider Mannschaften zum Teil nur zum Stirn runzeln. Es sollte auch noch kein Ende nehmen, denn die Hausherren machten zehn Minuten vor Ende den Deckel drauf und trafen durch Miguel Sales zum 6:3 (79.). Passend zum Spiel betrieben die Gäste nochmals Ergebniskorrektur und verkürzten zum 6:4 Endstand der Partie (92.). Das Spiel war zu Ende und die Hausaufgaben der Hausherren waren gemacht. Nachdem dann das Ergebnis aus Darmstadt bekannt wurde, war klar dass der Klassenerhalt einen Spieltag vor Schluss endlich besiegelt wurde. Verfolger Hellas Darmstadt schaffte gegen die TSG 46 Darmstadt nur ein 2:2 unentschieden und kann somit nicht mehr an den Grün-Weißen vorbeiziehen. Durch den Sieg des Tabellenschlusslichts FC Ober-Ramstadt, müssen die Hellenen am letzten Spieltag sogar selbst noch um den Relegationsplatz bangen. Gräfenhausen dagegen steht nach nun sechs Punkten aus den letzten beiden Spielen sicher über dem Strich und reißt kommenden Sonntag ohne Druck zur ebenfalls gesicherten DJK/SSG Darmstadt zum letzten Spiel der Saison.

 

Es Spielten: Marc von Dungen, Klaus Friedrich, Christian Steitz, Rene Laicht, Vurkan Atug, Jan Pipek, Sascha Mueller, Florian Volz, Muhsin Sahin, Miguel Sales, Sebastian Schaefer, Lukas Roedl, Fabian Kraus, Nathaniel Beermann, Erik Nothnagel, Tim Bausch, Nils Knauf und Sascha Huhn.

 

SKG feiert immens wichtigen Auswärtssieg Die SKG Gräfenhausen schlägt den FSV Schneppenhausen mit 1:0.Gräfenhausen-Der Kampf um den Verbleib in der Kreisliga A Darmstadt geht in die heiße Schlussphase. Bei nur noch zwei verbleibenden Spieltagen geht es für vier Mannschaften im Tabellenkeller noch um alles. Lediglich das Schlusslicht aus Ober-Ramstadt kann nur noch auf den Abstiegsrelegationsplatz hoffen. Durch eine 2:0 Niederlage am vergangenen Sonntag bei der SKG Roßdorf, musste sich der FCO von der Hoffnung auf den direkten Klassenerhalt verabschieden. Die SKG Gräfenhausen konnte dagegen ihr schweres Auswärtsspiel beim Aufstiegsaspiranten FSV Schneppenhausengewinnen und hat den direkten Abstieg, somit zwei Spieltage vor Schlussvermieden. Da die Konkurrenten Hellas Darmstadt und DJK/SSG Darmstadt jedoch ebenfalls ihre Spiele gewinnen konnten, erwies sich der Erfolg der SKG umso wichtiger, den Abstand nach unten beizubehalten. Matchwinner für die Grünen-Weißen war Stürmer Florian Volz, der seine Mannschaft kurz vor Schluss mit dem erlösenden Tor auf die Siegerstraße brachte. Das Spiel begann auf Seiten der Hausherren flott und man versuchte die tiefstehenden Gäste aus Gräfenhausen frühzeitig unter Druck zu setzen. So wurde es in den Anfangsminuten das ein oder andere Mal brenzlig vor dem Gehäuse der SKG. Der wieder genesende Marc von Dungen sollte am heutigen Nachmittag jedoch die Endstation für alle Abschluss Bemühungen des FSV bleiben. Dazu kam dass seine Vorderleute keinen Zweikampf scheuten und das Aufbauspiel der Schneppenhäuser stets unterbanden. Die Truppe von Bastian Reitz war perfekt auf ihren Gegnereingestellt und versuchte zu Beginn der Partie, aus einer defensiven Grundausrichtung heraus immer wieder durch schnelle Vorstöße Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Dies gelang der SKG mit zunehmender Spieldauer immer besser und der FSV zeigte sich vom forschen Auftritt der Gäste sichtlich beeindruckt. So landete ein Ball nach rund einer halben Stunde das erste Mal im Gehäuse des FSV und der verzögerte Torjubel sorgte für Verwirrung. Was war passiert? Ein Torschuss der SKG flog knapp über die Latte hinweg und gelang durch ein Loch im Netz kurioserweise direkt ins Tor des FSV. Nachdem sich der Unparteiische selbst ein Bild der Lage machte, erkannte er den vermeintlichen Treffer ab und es stand weiterhin 0:0. Das Netz wurde währenddessen geflickt um kein weiteres Geistertor aufkommen zu lassen. Die Truppe von Cengiz Arslanparcasi bekam die giftig auftretenden Gräfenhäuser zu selten unter Kontrolle und es schien als hätte seine Mannschaft ihren Gegner unterschätzt. Mittelfeldstratege Vurkan Atug hatte mit David Hauenstein einen erfahrenen, stets akribisch arbeitenden Spieler an seiner Seite, welche beide das Mittelfeld der Gäste ordentlich zusammen hielten. Die pfeilschnellen Außenspieler Muhsin Sahin und Miguel Sales sorgten dazu immer wieder für Gefahr in dem sie das das Feld hoch und runter wirbelten. So ging es nach ansehnlichen fünfundvierzig Minuten torlos in die Pause. Trainer Reitz hatte wenig zu bemängeln und so schickte er seine Mannschaft unverändert zurück aufs Feld. Die zweite Hälfte begann wie die erste Hälfte aufgehört hatte. Mit ordentlich Fahrtspielten beide Mannschaften nach vorne und es entwickelte sie ein offener Schlagabtausch. Auf Seiten der SKG versuchte man die bekanntlich gefährlichen Standards der Hausherren zu vermeiden. Ganz vermeiden ließ sich das natürlich nicht und so musste die Hintermannschaft der SKG sich mit allem was sie hatten dagegen stemmen. Aber auch Gräfenhausen kam immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, so war es Volz der die Führung vorerst verpasste. Mit Jan Pipek und Nathaniel Beermann brachte Reitz rund dreißig Minuten vor dem Ende nochmal zwei laufstarke Spieler ins Rennen. Beide fügten sich nahtlos in die heute starke Mannschaftsleistung der SKG ein und Pipek war es, der sich kurz vor Schluss als genialer Passgeber zur Führung seiner Mannschaft feiern lassen durfte. Mit einem präzisen Passspiel schickte er seinen Teamkollegen Florian Volz auf die Reise. Dieser stürmte mit vollem Tempo bis in den Sechzehner hinein, umkurvte klasse den herauseilenden Torhüter und schob zum umjubelten 1:0 für Gräfenhausen ins lange Eck(83.). Die aufopferungsvolle Darbietung der Gäste zahlte sich aus und man erarbeitete sich diese verdiente Führung. Kurz darauf hatte Flügelspieler Miguel Sales dann das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch am parierenden Schlussmann des FSV. Somit verpasste man es den Deckel drauf zu machen und man musste bis zum Schluss weiterhin zittern. Außenverteidiger Lukas Roedl und Klaus Friedrich machten ebenso wie die Innenverteidiger Laicht und Schaefer einen tollen Job und hielten die Abwehrkette zusammen. So schaffte es Schneppenhausen nie wirklich in den Sechzehner hinein zu dringen und kam wie meist im Spiel nur noch durch Standardsituationen gefährlich nah vor das Tor von Marc van Dungen. Dieser hielt aber die knappe Führung fest und bewies sich als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. So feierten die Grünen-Weißen nach hart umkämpften neunzig Minuten einen verdienten Auswärtssieg in Schneppenhausen und haben somit die Karten weiterhin selbst in der Hand die Klasse zu halten. Am kommenden Sonntag empfängt man zuhause die kriselnde Mannschaft von Viktoria Griesheim, die aus den letzten neun Partien nur eine gewinnen konnten und acht Mal als Verlierer vom Platz gingen. Es spielten: Marc von Dungen, David Hauenstein, Klaus Friedrich, Lukas Roedl, Rene Laicht, Vurkan Atug, Sascha Mueller, Florian Volz, Muhsin Sahin, Miguel Sales, Sebastian Schaefer, Jan Pipek, Nathaniel Beermann, Erik Nothnagel und Sascha Huhn (ETW).Die 1bMannschaft aus Gräfenhausen verlor dagegen ihr Auswärtsspiel bei der SG Arheilgen mit 7:0 und ist somit aus der Kreisliga B abgestiegen. Mit nur vierzehn Punkten aus achtundzwanzig Spielen steht man auf dem vorletzten Platz und muss nach einer turbulenten Saison den Gang in die Kreisliga C Darmstadt hinnehmen. Vorschau: Am kommenden Sonntag den 19.05.19empfängt die 1a in ihrem letzten Heimspiel die Reserve von Viktoria Griesheim.Anstoß ist um 15:00 Uhr.Die 1b reistauswärts bei der SKG Ober-Beerbach an. Anstoß ist ebenfalls um 15:00 Uhr.

Lehrstunde für Gräfenhausen

 

Die angenehmen Frühlingstemperaturen und der strahlende Sonnenschein, waren wohl die einzig positive Nachricht am vergangenen Sonntag für die Kicker der SKG. Zu früh geriet man in Rückstand und fand nie zu eigenem Spiel. Bereits nach zehn gespielten Minuten, musste Schlussmann Marc von Dungen das erste Mal hinter sich greifen. Dominik Bender versenkte einen Freistoß direkt über die Mauer hinweg zum 1:0 für die Gäste (10.). Quasi direkt nach eigenem Anstoß, verlor man in der Hintermannschaft schlampig den Ball und wurde prompt vom Top-Scorer der Liga mit dem 2:0 bestraft (11.). Völlig von der Rolle und von Fehlpässen überseht, liefen die zuletzt erstarkten Gräfenhäuser einem Rückstand hinterher. Seitens der SKG waren in Durchgang eins, keine nennenswerten Aktionen zu verzeichnen. Pünktlich zum Pausenpfiff nutzten die Gäste die nächste Einladung der Hausherren und erhöhten auf 3:0 (45.). Ernüchternd mussten die Anhänger der Grün-Weißen eine bis dahin desaströse Darbietung ihrer Mannschaft anschauen und man konnte froh sein nicht bereits deutlich höher zurück zu liegen. Als hätte man das Fußballspielen verlernt, kam man in keinen Zweikampf und strahlte wenig bis kein Selbstvertrauen aus. Der Mannschaft aus Roßdorf dagegen, war der Siegeswillen von Anfang an anzumerken. So war man die letzten fünf Spiele ein anderes Auftreten der Elf von Trainer Reitz gewohnt, musste man sich diese erste Halbzeit heute die Augen reiben. Trotz nicht akzeptabler Leistung, versuchte man die erste Hälfte abzuhaken und im zweiten Durchgang ein anderes Gesicht zu zeigen. Fabian Diehl machte dem Vorhaben der Hausherren jedoch frühzeitig einen Strich durch die Rechnung. Mit seinem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten zum 4:0, waren die Gäste von der Siegerstraße nun endgültig nicht mehr einzuholen (50. / 53.). Trotz aussichtsloser Lage, blieben die Gemüter der Gräfenhäuser Akteure Verhältnismäßig ruhig und man versuchte miteinander zu agieren. Auch in Durchgang zwei, war man jedoch die unterlegene Mannschaft und fand wenig Mittel gegen einen stark aufspielenden Gegner. Nach einem Eckball traf dann Abwehrchef Rene Laicht zum schmeichelhaften 1:5 Anschlusstreffer (66.). Gut zehn Minuten vor Schluss machte Fabian Diehl mit seinem fünften Treffer am heutigen Nachmittag das halbe Duzend zum 6:1 voll (78.). Mit nun mittlerweile einunddreißig Treffern, steht dieser unangefochten an der Spitze der Torjägerliste. Kapitän Nils Knauf setzte per Strafstoß den Schlusspunkt zum 2:6 (84.). Niedergeschlagen stand die komplette Truppe unmittelbar nach Abpfiff im Kreis und bekam von Trainer Bastian Reitz klare, aber auch aufbauende Worte für die kommenden Aufgaben. Bis zum nächsten Auswärtsspiel bei Croatia Griesheim, muss man dieses Spiel schleunigst aufarbeiten und an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Da diese Truppe aber schon mehrfach Charakter bewies und der Zusammenhalt gelebt wird, kann man von einer Reaktion auf dem Platz in Griesheim stark ausgehen.

Es spielten: Marc von Dungen, Pascal Pfitzner, Lukas Roedl, Rene Laicht, Vurkan Atug, Fabian Kraus, Nils Knauf, Muhsin Sahin, Jan Pipek, Miguel Sales, Sebastian Schäfer, Klaus Friedrich, Nathaniel Beermann, Tim Bausch und Marcus Krug.        Die 1b unterlag ebenso zuhause gegen GW Darmstadt mit 4:0. Am kommenden Sonntag den 07.04.19 geht es für die Reserve zu RSV.Ger.Pfungstadt. Die 1a gastiert bei Croatia Griesheim. Anstoß für beide Mannschaften ist jeweils um 15:00 Uhr. 

Einseitiges Derby endet torlos

Die SKG Gräfenhausen und der SV Erzhausen trennen sich am Ende mit 0:0 unentschieden.

 

Am vergangenen Sonntag den 24.03.19, gastierten die Grün-Weißen zum impulsiven Nachbarschaftsduell in Erzhausen. Trotz immer noch angespannter Personallage bei der SKG, galt es den Aufschwung der letzten Wochen mitzunehmen und in Punkte umzuwandeln. Erfreulicherweise stand Jan Pipek nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Kader und somit eine Option mehr für die Offensivabteilung der Gräfenhäuser. Durch zahlreich mitgereiste Anhänger aus Gräfenhausen, hatte es vor der Partie bereits einen spürbaren Heimspielcharakter. Die Mannschaft von Trainer Reitz, ging erwartungsgemäß von Anfang an konzentriert und diszipliniert zur Sache. Man war sofort auf dem Platz und stand hoch gestaffelt vor eigenem Gehäuse. Auf holprigen Geläuf dominierte man weitestgehend das Spielgeschehen und kam über die schnellen Außen immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten. Alleine durch die Ungenauigkeit im letzten Drittel, oder einen gegnerischen Fuß der Abwehrreihen, verhinderten die Führung der Gäste. Neben Kraus und Laicht vergaben unter anderem auch Sales und Roedl beste Einschussmöglichkeiten zur verdienten Führung. Bis auf eine nennenswerte Halbchance, war von den Offensivreihen der Hausherren nichts zu sehen. So blieb Ersatztorhüter Marcus Krug in der ersten Hälfte fast beschäftigungslos. Da man es mehrfach verpasste für Klarheit zu sorgen, ging man mit einem 0:0 unentschieden in die Pause. In der Halbzeitansprache hatte Trainer Reitz, bis auf die eigene Chancenverwertung wenig zu bemängeln. Alle Vorgaben wurden nahezu durchgehend umgesetzt. Man störte den Spielaufbau der Erzhäuser früh und zog über die schnellen Außen Sahin und Trenado das Spiel immer wieder in die Breite. Der zweite Durchgang begann so wie der erste aufhörte, dazu kam dass die Gastgeber eine harte, aber vertretbare rote Karte hinnehmen mussten, und fortan in Unterzahl agierten (58.). Die dadurch entstehende Überzahl, konnten die Grün-Weißen jedoch nicht zum eigenen Vorteil nutzen, denn Erzhausen verteidigte weiter fleißig hoch stehend und bewies sich als giftig. Die SKG verlor zwischendurch das eigene Konzept und ließ sich zu Unachtsamkeiten hinreißen. So bekam der SVE kurze Zeit später einen Freistoß gefährlich nahe am Sechzehner der grünen zugesprochen. Dieser ging jedoch deutlich über den Querbalken drüber und so musste Krug nicht zwingend eingreifen. Dario Trenado verließ rund zwanzig Minuten vor dem Ende den Platz und mit Jan Pipek erhoffte man sich die nötige Durchschlagskraft im letzten Drittel. Es dauerte bis in die Schlussphase, ehe die SKG ihre Überlegenheit in Chancen ausspielen konnte. Innerhalb den letzten fünf Minuten vergaben die Gäste dann gleich drei Großchancen. Den Anfang machte Mittelfeldstratege Vurkan Atug, nachdem sein Schuss aus zweiter Reihe, vom Schlussmann gerade noch an die Latte abgewehrt werden konnte. Der daraus resultierende Eckball fand in der Mitte den freistehenden Fabian Kraus, dessen Abschluss vom Abwehrspieler von der Linie gekratzt wurde. Der fällige Siegtreffer wollte am heutigen Nachmittag einfach nicht fallen. Neben Pech musste man sich auch Unvermögen im Abschluss auf die eigene Kappe schreiben. Auch der mit aufgerückte Rene Laicht scheiterte anschließend per Kopf am Torhüter des SVE. Zum Schluss darf man sich bei eigener mangelnder Chancenauswertung leider nicht beschweren und muss mit dem Punktgewinn leben, da Schlussmann Marcus Krug nach einem Konter der Gastgeber, mustergültig die null und somit den Punkt seiner Mannschaft fest hielt. Der über neunzig Minuten kaum geprüfte Krug, war in dieser letzten Situation sofort zur Stelle und entschärfte in höchster Not. So fährt man nach einem über weite Strecken einseitigem Spielverlauf, mit nur einem Punkt zurück nach Gräfenhausen, wo nächste Woche der Tabellenprimus SKG Roßdorf zu Gast ist. Die Feldüberlegenheit von heute sollte man schnellstmöglich in Tore umsetzen, um dem roten Pferden aus Roßdorf Paroli bieten zu können. Es spielten : Marcus Krug, David Hauenstein, Lukas Roedl, Rene Laicht, Vurkan Atug, Dario Trenado, Pascal Pfitzner, Fabian Kraus, Nils Knauf (C), Muhsin Sahin, Miguel Sales, Jan Pipek und Nathaniel Beermann.

Die 1b geriet im Abstiegskampf der Kreisliga B, mit einer nicht akzeptablen Leistung bei  Sturm Darmstadt mit 8:2 unter die Räder. Am kommenden Sonntag empfängt man die auf Platz drei stehende Mannschaft GW Darmstadt, um 13:00 Uhr. Die 1a ist mit  Aufstiegsaspiranten SKG Roßdorf ebenso gefordert abzuliefern. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

 

Wichtiges Heimspiel gegen Viktoria Griesheim II

Am kommenden Sonntag ist die Reserve von Viktoria Griesheim zu Gast in Gräfenhausen! Für die Gräfenhäuser zählen wieder nur 3 Punkte im Kampf um den Klassenerhalt!

 

Unsere E2 auf den Spuren der ganz Großen! 

 

Juchu! Wir sind dabei! Als Einlaufkinder bei den Lilien! Am 24.11. hieß es für die E2 ab ins Stadion. Gemeinsam ging es mit dem Trainerteam via S-Bahn zum vereinbarten Treffpunkt. Am Bölle angekommen, wurde die Mannschaft mit frischem Obst und Getränke empfangen. Mit Spannung warteten sie auf die Auslosung, mit welchem Verein sie einlaufen werden. Das Glück war auf ihrer Seite, denn der Wunschverein der Kinder des FSV Einhausen war der FC Köln, sodass unsere Jungs ohne Auslosung mit "ihren Lilien" einlaufen durften.  
Am Spielertunnel angekommen, hieß es für alle "mucksmäuschenstill" sein, um die Konzentration der Profis nicht zu stören. Wenn man jedoch lauschte, hat man das eine oder andere Herz höher schlagen hören.  ;-) 
Dann war es endlich soweit. Die Profispieler kamen und haben sich neben unsere Jungs gestellt. Die anfängliche Aufregung war schnell verflogen, denn die Lilienspieler haben gleich angefangen sich mit den Kindern zu unterhalten. 
Nur noch wenige Sekunden bis sie endlich in das ausverkaufte Stadion am Böllenfalltor einlaufen durften. Die Jungs platzen vor Spannung. 


Aus den Lautsprechern tönte "Die Sonne scheint" und schon ging es für die Kids auf den Platz. 

Die Jungs grinsten überglücklich und zufrieden, als sie im Vollsprint wieder im Spielertunnel verschwanden.  Im Schnelldurchlauf wurde sich umgezogen, um direkt auf die reservierten Plätze im Stadion zu gelangen. Alle feuerten die Lilien lautstark an. 

Nach dem Spiel gab es für die Jungs noch eine Stadionwurst und was zu trinken bevor sich alle auf den Heimweg begaben. Zwischen den Fans in der S- Bahn ging es friedlich und witzig zu. 
Auch wenn das Ergebnis am Ende für die Lilien nicht so positiv ausging, so war es für die E2 und das Trainerteam ein riesen Erlebnis! 

 

Danke an die mitgereisten Eltern und Geschwister für die Unterstützung. 


Das Trainerteam bedankt sich bei seinen Spielern und setzt alle Hebel in Bewegung um nochmal so ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder zu arrangieren. 

 

SKG trennt sich von Trainer Mario Surano

 

Nach der 2:3 Niederlage gegen die FTG Pfungstadt trennt sich die SKG von Trainer Mario Surano. Nach der Hinrunde mit nur 7 Punkten und Tabellenplatz 14 wollte man noch vor der Winterpause der Mannschaft einen Impuls geben. Die 1A übernimmt der langjährige Trainer der 1B Bastian Reitz. Die 1B wiederum wird Interimsweise von Florian Abram und Marc Bernhardt betreut.

 

Wir möchten uns als Verein bei Mario für die geleistete Arbeit bedanken und wünschen ihm weiterhin alles Gute auf seinem Weg.

 

1A feiert 4:1 Erfolg gegen Traisa II

 

Die 1A geht mit einem sehr wichtigen 4:1 Erfolg gegen den SV Traisa in die Winterpause. Mit dem Sieg verlässt die Mannschaft von Coach Basti Reitz die Abstiegszone und überwintert auf Platz 13 in der Kreisliga A.

Dennoch und absolut zurecht warnt der Coach seine Mannschaft. Man stehe mit nur einem Punkt von Hellas und nur 3 vor dem letzten Ober-Ramstadt. Man sei noch lange nicht gerettet und stehe vor einer sehr schweren 2. Saisonhälfte.

 

Bis zur Wintervorbereitung haben die Spieler jetzt Zeit ihre Verletzungen auszukurieren. Die 1A startet dann am 10.03 gegen Ober - Ramstadt in die 2. Saisonhälfte.

 

Die 1B verlor ihr letztes Spiel im Jahr 2018 gegen Nieder-Ramstadt mit 0:8.

 

1A mit wichtigen 3 Punkten im Kellerduell - 1B mit Remis gegen Hahn

 

Am vergangenen Sonntag den 10.03.19 gastierten die Grün-Weißen beim ebenfalls akut abstiegsbedrohten FCO. Die mit nur acht Punkten aus den bisher  achtzehn absolvierten Spielen kriselnden Ober-Ramstädter standen vor dieser Partie gehörig unter Zugzwang. Das Spiel stand außerdem unter unzumutbaren Wetterbedingungen, da Sturmtief „Eberhard“ mit stellenweise starken Orkanböen den Ball regelrecht unkontrollierbar durch die Luft fliegen ließ. Kapitän Nils Knauf verlore die Platzwahl zu Beginn des Spiels und so musste man die erste Halbzeit gegen den extremen Gegenwind ankämpfen, welcher einen gescheiten Spielaufbau kaum zu Stande kommen ließ. Trotz anfänglicher Feldüberlegenheit, konnte der FCO den vermeintlichen Rückenwind nicht als Vorteil nutzen und kam nur selten zu nennenswerten Torraumszenen. Die SKG brauchte eine Weile um ins Spielgeschehen hinein zu finden und machte es nach einer halben Stunde deutlich effektiver als die Hausherren. Nachdem Miguel Sales im Sechzehner zu Fall gebracht wurde, entschied der Schiedsrichter zurecht auf Strafstoß für Gräfenhausen. Wegen des starken Windes musste Knauf eine Weile auf die Ausführung ausharren, verwandelte dann aber sicher zum umjubelten 1:0 für die Gäste (30.). Mit dem Führungstor im Rücken, bekam die SKG langsam mehr Kontrolle ins Spiel und brachte somit mehr Unruhe in die Reihen der Gastgeber. So sammelte der FCO gleich drei gelbe Karten im ersten Durchgang. Mit einer knappen 1:0 Führung ging es in die Pause. Da man im zweiten Durchgang den Wind nun im Rücken hatte, erhoffte man sich mehr Spielkontrolle im eigenen Spielaufbau. Ober-Ramstadt ließ sich davon jedoch vorerst nicht beeindrucken und stemmte sich gegen eine drohende Niederlage. Mehrfach gefährlich nahe tauchten sie vor dem Gehäuse von Schlussmann Marc von Dungen auf. In dieser Drangphase bekamen die SKG einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen und nutzten diesen gleich eiskalt aus. So war es Abwehrrecke Rene Laicht, der den Ball mit dem Hinterkopf touchierte und unhaltbar zum 2:0 für Gräfenhausen ins Tor beförderte (57.). Zu Gunsten der Grün-Weißen, nahm sich Ober-Ramstadt keine fünf Minuten später durch eine gelb-rote Karte selbst aus dem Spiel. Die Göste drängten den FCO von nun an immer wieder tief in die eigene Hälfte zurück. Rund zwanzig Minuten vor Ende der Partie, war es dann Vurkan Atug der für die Entscheidung sorgte. Nach einem vermeintlich geklärten Eckball, nahm Atug den Ball direkt aus der Luft und traf sehenswert aus zweiter Reihe zum verdienten 3:0 für Gräfenhausen (71.). Der Auswärtssieg war den Mannen von Trainer Reitz nicht mehr zu nehmen. Fünf Minuten vor Schluss machten die Gastgeber dann mit gleich zwei gelb-roten Karten den schwarzen Nachmittag perfekt. Den restlichen acht verbleibenden Feldspielern erwies sich der Schiedsrichter gnädig und pfiff pünktlich nach neunzig gespielten Minuten die Partie ab. So geht es mit nun sieben von neun möglichen Punkten aus den letzten drei Spielen zurück nach Hause. Vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und ein Spiel weniger auf dem Konto, lassen Trainer Reitz mit Zuversicht in die kommenden Aufgaben blicken. Es spielten : Marc von Dungen, David Hauenstein, Lukas Roedl, Rene Laicht, Vurkan Atug, Tino Poth, Nils Knauf (C), Dario Trenado, Miguel Sales, Sebastian Schäfer, Muhsin Sahin, Florian Ritzert, Fabian Kraus, Tim Bausch und Marcus Krug.

Die Reserve Mannschaft spielte bereits um 13:00 Uhr beim SV Hahn und konnte gleich drei Mal einen Rückstand wett machen. Am Ende hieß es 3:3 Unentschieden. Die Tore für die SKG schossen Christian Pfitzner (9.) und Sascha Müller (26./82.).

 

Am 17.03.19 empfängt die 1a die KSG Brandau, Anstoß ist um 15:00 Uhr. Bereits um 13:00 Uhr geht es für die 1b gegen den Tabellenzweiten der KLB VFR Eberstadt.

 

SKG Gräfenhausen im Abstiegskampf

 

Die letzten Monate liefen für die grün-weißen mehr als nur turbulent daher. Zum Ende der Hinrunde stand man mit nur sieben Punkten aus vierzehn absolvierten Spielen da. Zahlreiche Stammkräfte fielen zudem im Laufe der Hinrunde längerfristig verletzt aus. Die Ziele des Vereins gerieten somit frühzeitig in der Saison in weite Ferne. Nachdem man dann auch noch das erste Rückrundenspiel Zuhause gegen Aufsteiger FTG Pfungstadt mit 2:3 verlor, zogen die Verantwortlichen die Reißleine und beurlaubten Trainer Mario Surano. Der bis dato langjährige Zweitmannschaftstrainer Bastian Reitz, übernahm die verunsicherte Mannschaft und musste binnen weniger Tage seine Mannschaft auf die letzten beiden Spiele des Jahres vorbereiten. Kein leichtes Unterfangen, jedoch holte Reitz zur Erleichterung aller Anhänger, gleich vier Punkte aus den letzten beiden Punktspielen. Darunter einen hochverdienten Auswärtspunkt bei der heimstarken TSG 1846 Darmstadt. Somit konnte man sich zur Winterpause mit elf Punkten auf der Habenseite, bis auf einen Platz vor den Relegationsrang schieben. Seit nun knapp fünf Wochen schuften beide Mannschaften um Trainer Bastian Reitz und Marc Bernhardt, für die nötige Fitness in den letzten elf verbleibenden Spielen. Marc Bernhardt der selbst noch Spieler unter Reitz war, ist der erfahrenste Spieler im Kader und übernimmt vorübergehend das Zepter der Reservemannschaft. Für diese geht es am kommenden Sonntag ebenfalls auswärts, zum akut abstiegsbedrohtem SV Hahn. Die Devise für beide Teams liegt ganz klar darin, etwas zählbares mit nach Gräfenhausen zu holen, um den Abstand nach unten nicht kleiner werden zu lassen. Trotz aller Aufbruchstimmung sollte man gewarnt sein, da man das Hinspiel gegen Tabellenschlusslicht FC Ober-Ramstadt noch mit 1:3 verlor. Die SKG muss zusätzlich nach wie vor auf zahlreiche Stammkräfte im Abstiegskampf verzichten. Neben den Langzeitverletzten Moritz Frank, Jan Pipek und Florian Volz, haben sich mit Fabian Kraus und Christian Steitz, gleich zwei weitere Spieler vorübergehend aus dem Spielbetrieb verabschiedet. Bei Frank, Pipek und auch Volz ist an Fußballbetrieb bis aufs weitere nicht zu denken. Für den bereits wieder am Training teilnehmenden Steitz, sei ein Einsatz jedoch noch ausgeschlossen. Der einzige Lichtblick für kommenden Sonntag in Ober-Ramstadt sei Kraus, jedoch wolle man die Trainingswoche noch abwarten, so Reitz. Um die ersten Punkte im neuen Jahr einzufahren, hoffen die grün-weißen auf zahlreiche Unterstützung aus eigenen Reihen.

Anpfiff der 1a in Ober-Ramstadt ist um 15:00 Uhr. Für die 1b rollt der Ball bereits ab 13:00 Uhr beim SV Hahn.

Gräfenhausen verliert denkbar knapp

In einem aufopferungsvollen Duell verliert die SKG Gräfenhausen am Ende mit 2:3 gegen die KSG Brandau.

 

Im ersten Pflichtpunktheimspiel dieses Jahres, empfing man mit der KSG Brandau die stärkste Offensive der KLA Darmstadt an der Darmstädter Landstraße. Bis auf eine Änderung schickte Trainer Bastian Reitz dieselbe Elf auf den Platz wie schon am vergangenen Sonntag beim Auswärtssieg in Ober-Ramstadt. Sascha Müller ersetzte den nicht anwesenden Nils Knauf in der Startformation. Um die Offensivqualitäten der Gäste nicht aufkommen zu lassen, lief man von Beginn den Gegner erst ab Höhe der Mittelinie an. Jedoch musste man bereits nach rund fünf gespielten Minuten das erste Gegentor hinnehmen. Nach einem leichtsinnigen Ballverlust in eigener Hälfte, schaltete Brandau blitzschnell um und kam über die Außenbahn in den Sechzehner hinein. Die Abwehrreihen der Hausherren schafften es dabei nicht, den Stürmer zwingend zu stören und so konnte dieser den Ball präzise auf den langen Pfosten quer legen. Dort musste der mitgelaufene Sturmkollege nur noch zum 1:0 für Brandau einschieben (6.). Alles andere als gut, sah hier die Hintermannschaft der SKG aus. Das getankte Selbstvertrauen aus der letzten Woche, mussten die Grün-Weißen nun unter Beweis stellen. Und das taten sie auch in Form von immer wieder schnell ausgetragenen Vorstößen durchs gegnerische Mittelfeld. Man übernahm größtenteils das Spielkommando und somit fand die Mannschaft aus Brandau ab dem Führungstreffer nur noch wenig statt. Im letzten Drittel aber, fehlte der SKG meist noch der letzte Pass, um einen gefährlichen Torabschluss verbuchen zu können. Trotz Feldüberlegenheit der Hausherren, ging es mit dem knappen 0:1 Rückstand in die Pause. Dario Trenado blieb in der Kabine und mit Fabian Kraus sollte mehr Durchschlagskraft im zweiten Durchgang her. Die Halbzeitpause kam aber anscheinend zur falschen Zeit, da man wie schon zu Beginn der Partie nicht konzertiert auf dem Platz stand. Eine wiederum unnötige Unachtsamkeit im Spielaufbau wurde postwendend in einen Torerfolg umgewandelt und so gingen die Gäste aus Brandau mit 2:0 in Front (47.). Diesmal reagierten die Grün-Weißen deutlich angefressener und drückten mit aller Macht auf den Anschlusstreffer. Rund drei Minuten später sollten die Gräfenhäuser das erste Mal am heutigen Nachmittag jubeln dürfen. Die SKG bekam einen fälligen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Der mit vorgerückte Abwehrrecke Rene Laicht, köpfte die präzise Hereingabe von Miguel Sales unhaltbar zum 2:1 in die Maschen ein (50.). Von nun an ging es Schlag auf Schlag. Die KSG Brandau antwortete wiederum keine drei Minuten später eiskalt, durch einen verwerteten Eckball. Wie schon häufiger in vergangener Zeit, sah man bei einer Standardsituation nicht gut aus und so ließ man am kurzen Pfosten den freistehenden Stürmer der KSG das Leder ungestört über die Linie drücken zum 3:1 (53.). Gräfenhausen gab sich aber lange noch nicht geschlagen und kam durch einen mehr als fälligen Strafstoß, der zum Entsetzen der Gastgeber nur mit gelb geahndet wurde, wieder heran. Sascha Müller nahm sich der Aufgabe an und verwandelte mit etwas Dusel zum hochverdienten 3:2 Anschluss (65.). Es war ein offener und intensiver Schlagabtausch von beiden Teams, wobei man Schlussmann Marc van Dungen besonderes Lob zeugen muss. Mit Glanzparaden hielt er seine SKG wiederholt mehrfach im Spiel. Bis in die Schlussminute stand das Spiel auf Messerschneide. Der eingewechselte Tim Bausch hatte in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer dann auf dem Fuß, bekam jedoch aus spitzen Winkel nicht genug Druck hinter den Ball und so blieb es beim knappen 3:2 Auswärtssieg für die KSG Brandau. Trainer Reitz gab sich nach der Niederlage dennoch nicht unzufrieden mit der kämpferisch starken Darbietung seiner Mannschaft und blickt mit Zuversicht in das kommende Derby gegen den SV Erzhausen.

Es spielten: Marc van Dungen, David Hauenstein, Lukas Roedl, Rene Laicht, Vurkan Atug, Tino Poth, Dario Trenado, Muhsin Sahin, Sascha Müller, Miguel Sales, Sebastian Schäfer, Pascal Pfitzner, Tim Bausch, Fabian Kraus und Marcus Krug.

 

Die 1b Mannschaft musste sich trotz tapferer Leistung am Ende mit 5:1 dem neuen Tabellenführer VFR Eberstadt geschlagen geben. Den zwischenzeitlichen 3:1 Anschlusstreffer der SKG erzielte Mahmoud Hastiar.

 

Am kommenden Sonntag ist die 1b zu Gast bei Sturm Darmstadt. Die 1a tritt zum Derby beim SV Erzhausen an. Anstoß für beide Mannschaften ist jeweils um 15:00 Uhr.

 

G1-Jugend startet in die Frühjahrsrunde

Da das Team am 17.02.2019 noch an der Hallenrunde teilnahm und im Anschluss die Faschingszeit genoss, konnte lediglich eine Trainingseinheit auf dem heimischen Sportplatz zur Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde durchgeführt werden.

An einem windigen und regnerischen Sonntag (10.03.2019) war es dann soweit.  Das Team der Spvgg. Seeheim- Jugenheim sollte der Gegner in Gräfenhausen sein. Die Mannschaft freute sich auf das erste Spiel und war gespannt auf den Gegner. Nach dem Anpfiff entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.  Alle Spieler waren mit vollem Eifer dabei und man konnte bereits in den ersten Minuten sehen welche Fortschritte die Mannschaft gemacht hat. Leider dauerte es genau sechs Minuten und 15 Sekunden bis es so heftig zu regnen und stürmen begann, dass das Spiel abgebrochen werden musste. Und so endete der erste Spieltag durchnässt und enttäuschend für alle.

Bereits am 17.03.2019 stand dann das zweite Spiel bei Rot Weiss Darmstadt auf dem Plan. Das Wetter war nur ein wenig besser als die Woche zuvor aber, soviel sei vorab verraten, das Spiel ging über die volle Distanz. Aufgrund der Abwesenheit beider Tormänner musste diese Position durch einen Feldspieler ausgefüllt werden und damit auch die Formation etwas angepasst werden. Alle Spieler waren mit Spass, Freude und dem nötigen Ehrgeiz bei der Sache und wurden tatkräftig durch die Eltern an der Seitenlinie angefeuert.  Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Bereits am kommenden Sonntag steht das dritte Spiel auf dem Programm. Das Team reist zur Darmstädter TSG und hofft wieder eine gute Leistung abrufen zu können.